Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Wettbewerb 2016: Die Energy Awards rufen zur Bewerbung auf

Zum vierten Mal in Folge werden die besten Projekte der Energiewende gesucht  

Berlin, 10. März 2016 – Die Bewerbungsphase der Energy Awards ist eingeläutet: ab sofort können über die offizielle Website der Energy Awards innovative Projekte eingereicht werden, die Fortschritte und Veränderungen in der Energiebranche aufzeigen. Die Bewerbungsphase läuft bis 13. Mai 2016.

Die im Jahr 2013 von Handelsblatt und General Electric (GE) ins Leben gerufenen Energy Awards prämieren innovative Ideen und Projekte der Energiewende und stellen diese in das Licht der Öffentlichkeit. Die Preise werden in den fünf Kategorien Start-up, Industrie, Smart Home, Mobilität sowie Utilities & Stadtwerke verliehen. Mit dem Sonderpreis „Energizer of the Year“ werden zudem herausragende Persönlichkeiten der Branche geehrt; in den vergangenen Jahren ging der Preis an Tony Fadell, Bertrand Piccard und Jeremy Rifkin. Die Preisverleihung findet am 29. September 2016 in Berlin statt.

Die Preisträger werden von einer hochkarätigen Experten-Jury, dem Vorstand der Energy Academy, gekürt. Bewertet werden unter anderem Innovationsgrad, Anwendbarkeit, belastbare Erfolge und Kompatibilität der Projekte.

Gesucht werden Ansätze und Lösungen mit dem Fokus auf erneuerbaren Energien und Technologien wie Brennstoffzelle, Wasserstoff und Batterie. Relevant sind die Aspekte Energiegewinnung, Netze, Übertragung, Steigerung des Wirkungsgrads, Speicherung, Kraftstoffe und dezentrale Lösungen. Bewerben können sich sowohl Privatkunden, Start-ups, wissenschaftliche Einrichtungen als auch Vertreter von Industrie und Wirtschaft.

Bewerbungen können online eingereicht werden.

Hans-Jürgen Jakobs, Senior Editor beim Handelsblatt und Co-Chairman der Energy Academy, sagt: "Die Energiebranche ist von einer doppelten Revolution betroffen: einerseits bedingt durch das Abschalten der Atomenergie und dem Aufkommen alternativer Energien, andererseits durch die neue Herrschaft der Daten – auch in diesem Markt. Wer sich hier nicht wandelt, verwandelt sich in einen Verlierer der doppelten Revolution."

Carlos Härtel, CEO von GE Germany & Austria und Chairman der Energy Academy, ergänzt: "Die deutsche Energiewende ist ein Wegbereiter für Innovationen und globale Trends. Indem sie kreative Ideen und richtungsweisende Projekte fördern, schaffen die Energy Awards dafür den perfekten Rahmen zur richtigen Zeit. Mit dieser Initiative bieten wir eine einzigartige Plattform, um die Vorreiterrolle von Deutschland als Silicon Valley der Energiewende weiter auszubauen."

Die Weichen für die vierten Energy Awards wurden bei der ersten Vorstandssitzung des Jahres gestellt: Auf Einladung des Partners KPMG begrüßten die Chairmen Carlos Härtel und Hans-Jürgen Jakobs den Vorstand der Energy Academy zur Vorstandssitzung im Data Insights Center in Frankfurt am Main.
 
Thema auf der Agenda war u.a. der Status Quo der Energy Awards als führender deutscher Energiepreis. Das Projektbüro VKPartner betonte die Kontinuität in der Wettbewerbsausrichtung sowie die Fokussierung auf das Thema „Digitalisierung der Energiewirtschaft“. Die Ergebnisse einer Handelsblatt-Umfrage zum digitalen Wandel unter den mehr als 200 Mitgliedern der Energy Academy wurden im Handelsblatt sowie auf der Website der Energy Awards veröffentlicht.


Zu den Partnern der Energy Awards zählen neben Mitinitiator General Electric (GE) KPMG, BearingPoint, N-TV und Energate.

Seit 2015 zeichnet das Beratungsunternehmen VKPartner als Projektbüro für die Umsetzung der Energy Awards verantwortlich. VKPartner leistet Förderberatung, erstellt Studien und Gutachten, berät in Sachen Business Development sowie Marketing, PR und Events. Im Fokus stehen die Zukunftsthemen des 21. Jahrhunderts wie erneuerbare Energien, energieeffiziente Antriebe und Umwelttechnologien. Zu den Kunden von VKPartner zählen unter anderem die Bundesregierung, das Fraunhofer-Institut und die Messe München. www.vkpartner.de


Über das Handelsblatt
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut „Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung“ (LAE) 2015 erreicht das Handelsblatt mehr als 290.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und wurde 2014 zum dritten Mal in Folge von den Lesern zur beliebtesten Website des Jahres gewählt. www.handelsblatt.com

Über GE
GE entwickelt Dinge, die andere nicht können, schafft, was andere nicht schaffen und liefert Ergebnisse, die die Welt verändern. GE baut die Brücke von der Welt der Technologie zur digitalen Welt wie kein zweites Unternehmen. In unseren Entwicklungslaboren, unseren Fabriken und zusammen mit unseren Kunden bauen wir an der industriellen Zukunft – GE works to move, power, build and cure the world.
In Deutschland ist GE an mehr als 50 Standorten mit über 7.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Finanzdienstleistungen. www.ge.com/de

Pressekontakt
Julia Busch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit VKPartner
Münzstraße 15  |  10178 Berlin | Germany
T +49 30 240 87 82 - 20 | F +49 30 240 87 82 – 12
busch@vkpartner.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

VKP engineering GmbH
Projektleitung: Andrea Wunderlich
Münzstraße 15
10178 Berlin
Deutschland

030 240 87 82 - 16
info@energyawards.de